Heizöl

Ölbohrinsel vor der Brasilianischen Küste

Photo by Agencia Brazil

Heizöl ist ein flüssiger Brennstoff, der aus schwer entflammbaren Anteilen des Erdöls hergestellt wird.

Heizölsorten

Die DIN 51603 bzw. die entsprechende ÖNORM C 1109 unterscheidet zwischen mehreren Heizölsorten. Die Heizölqualitäten sind nach steigender Dichte, dem Asche- und Schwefelanteil sowie dem Verhältnis Kohlenstoff zu Wasserstoff (C/H) bezeichnet:

EL extra leicht
EL schwefelarm, hauptsächlich zur Verwendung in Brennwertanlagen gedacht; Pflicht, wenn das Kondensat ohne vorige Neutralisation in die Kanalisation geleitet wird. In der Regel ist der Füllanschluss dann mit einem grünen Deckel verschlossen
L leicht
M mittel
S schwer
ES extra schwer

Die Sorten L und M stammen üblicherweise aus Teerölen und werden nur noch selten verwendet.

Heizölpreis

Heizölpreis = Tagespreis

Der Heizölpreis wird täglich neu berechnet, da er ständigen Schwankungen unterliegt.

Der Haupteinflussfaktor bei der Preisbildung ist der Rohölpreis. Doch auch Dollar- und Eurokurs haben einen nicht unerheblichen Einfluss.
Neben diesen Manipulierbaren Faktoren, spielt auch immer wieder das Wetter – besonders in den USA – bei der Preisbildung am Heizölmarkt eine nicht ganz unerhebliche Rolle.

Eine ehr kleine Rolle spielt die Handelsspanne des ausfahrenden Händlers. Dieser erhält nur rund fünf Prozent des Gesamtpreises von denen er allerdings noch seine kompletten Kosten decken muss.
Hinzu kommt für den Händler noch ein sehr hohes finanzielles Risiko, da immer noch sehr viele Kunden das Bezahlen mit Bargeld bevorzugen.

Aber gerade dies ist ein wichtiger Fakt, den Käufer immer wieder gerne vergessen. So hat es wenig sinn, an der Stellschraube des Händlers zu drehen. Viel sinnvoller ist es, in guten Kaufphasen sein Heizöl zu kaufen und so viel Geld zu sparen.

Heizöl - Ansparkonto

Geld ansparen lohnt sich!

Mit kleinen Schritten ans Ziel, damit die Überraschung aus bleibt.

In den letzen Jahren hat der Preis für Heizöl stetig zugenommen und die Energiepolitik zeigt, dass eine Aussicht in den nächsten Jahren nicht in Sicht ist. Wer heute von Heizöl abhängig ist und finanziell kein großes Polster hat, der kann schnell mal in eine Notlage kommen.

Denn wenn man es warm haben will, ist man quasi gezwungen die Hohe Rechnung für das Heizöl zu bezahlen. Eine mögliche Alternative ist ein Heizöl - Ansparkonto. Hier können Sie per Dauerauftrag oder je nach Ihrer finanziellen Situation ein Guthaben aufbauen und dieses mit Ihrer nächsten Heizöllieferung verrechnen lassen.

Sprechen Sie uns an. Wir sind gerne für Sie da.

Hinweis zur Heizöl-Finanzierung

Eine Finanzierung ist nur über Ihr eigenes Kreditinstitut möglich!

Heizöl - Finanzierung

Wärme Finanzieren

Sind die Heizölpreise gerade niedrig aber Ihre finanziellen Mittel kanapp, lohnt sich evtl. eine Finanzierung...

Heizölfinanzierung – macht das Sinn?

Wenn man sich mit dem Thema Heizölfinanzierung beschäftigt fragt man sich schnell, ob es überhaupt Sinn macht, Heizöl zu finanzieren. Doch es gibt durchaus Gründe, die für einen Finanzierung sprechen. So lässt sich stets die optimale Bestellmenge ordern, der Zeitpunkt kann flexibel und optimal gewählt werden und die monatlichen Raten der Heizöl Finanzierung helfen, die Kalkulation zu erleichtern.

Heizölfinanzierung – Aus der Notlage helfen?

Jeder hat diese Situation sicherlich schon einmal erlebt: Zeiten in denen man sich in einer finanziellen Notlage befindet. Aber Heizöl muss man trotzdem kaufen, sonst ist die Wohnung oder das Haus schneller kalt als gedacht.

Hier kann eine Heizölfinanzierung helfen. Ein Kreditinstitut Ihres Vertrauens übernimmt die Rechnung und man kann in bequemen Raten abbezahlen.

Wichtiger Hinweis - Bitte beachten!

Heizöl wird nach Tagespreis abgerechnet.